Geschichte


Die Männerriege Ettingen – ein Verein mit Tradition

Die Idee zur Gründung der Männerriege Ettingen als Untersektion des Aktivturnvereins Ettingen entstand am kantonalen Schwingerfest 1944. Im Oktober 1945 wurde dann der Turnbetrieb mit 15 Mann aufgenommen. Geturnt wurde in der Turnhalle an der Oberen Kirchgasse, dem späteren Feuerwehrmagazin. Zu jener Zeit war die Turnhalle noch nicht beheizt, weshalb man des öfteren im Winter Turner mit Wintermänteln bei Faustballspielen zusehen konnte.

Bis in die 70er Jahre wurde vorwiegend Faustball trainiert und wettkampfmässig betrieben. Allerdings konnte an den Turnieren meist keine Spitzenplätze belegt werden.

Im Jahr 1956 wurde die neue Turnhalle ‚Hintere Matten’ mit einem Dorffest eingeweiht. Von da an konnte den Männerrieglern ein geregeltes Training angeboten werden. Trotz der Turnhalle und dem neuen Training war der Turnstundenbesuch recht mager, es reichte oft nicht mal für zwei komplette Mannschaften.

Erst die Aktion im 1981, dass jedes Aktivmitglied eine neue Person mitbringen musste, brachte die Wende. Von da an waren regelmässig gegen 20 Personen in der Halle und schon bald war auch diese Halle zu klein. Zusammen mit den anderen Sportvereinen wartete die Männerriege sehnsüchtig auf die neue Turnhalle. Zu diesem Zeitpunkt wurde das separate Faustballtraining eine Stunde vor der Turnstunde eingeführt. 

Endlich im Jahre 1990 konnte die neue Sporthalle eingeweiht werden. Mit einer grossen Infokampagne wurde für die Männerriege und die neu zu gründende Seniorenriege Ettingen geworben.

Seither wird in zwei Gruppen eingelaufen, trainiert, gespielt und geübt – doch der gesellige Teil wurde und wird immer zusammen genossen.

Kontakt

Präsident

Andreas Brodmann

Mail: praesident@mrettingen.ch

Tel: +41 61 721 78 79

Trainingszeiten

Aktivtraining

Di. 20:00 - 21:45 Uhr

Faustballtraining

Di. 19:00 - 20:00 Uhr

 

3-fach Turnhalle Hintere Matten

 männerriege ettingen